Automatisierungstechnik

BERNSTEIN - Induktive Sensoren, kapazitive Sensoren und optische Sensoren

Die Sensoren eignen sich für eine Vielzahl verschiedener Industrieanwendungen

Induktive Sensoren

Ein induktiver Näherungsschalter besteht aus vier Funktionsgruppen: einer Spule, einem Oszillator, einem Schwellwertschalter und einer Schaltendstufe mit Kurzschlussschutz.

Microsensoren eignen sich besonders für den Einsatz in besonders engen Raumverhältnissen

Kapazitive Sensoren

Kapazitive Näherungsschalter erfassen leitende und nichtleitende Materialien, die sich in festem oder flüssigem Zustand befinden können. Sie dienen der Füllstandsmessung in Behältern, der Inhaltsüberprüfung an Abfüll- und Verpackungsanlagen, dem Detektieren, Positionieren, Überwachen und Zählen von Objekten, z. B. an Folgesteuerungen, Förder- und Rollenbändern.

 

Optoelektronische Sensoren

Die optoelektronischen Sensoren von BERNSTEIN unterscheiden sich grundsätzlich in den drei verschiedenen Funktions- bzw. Betriebsarten: Einweglichtschranken, Reflexionslichtschranken, Reflexionslichttaster.
Die Sensoren werden in der EN 60947-5-2 als „Fotoelektrische Näherungsschalter" bezeichnet und sind CE-konform.

Kontakt / Katalog

Sie erreichen unseren Vertrieb unter

+49 511 67 69 99 - 173

oder per

 Katalog Sensoren

pdf-Datei 14MB

 

 

 

NEU: Induktive Sensoren mit IO-Link Schnittstelle

IO-Link ist die erste internationale und herstellerunabhängige standardisierte (IEC61131-9) Kommunikationsschnittstelle, welche eine durchgehende Kommunikation vom Sensor bis hin zur Steuerung ermöglicht. Über eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung wird nicht mehr nur das Schaltsignal übertragen, sondern auch Parameter-, Diagnose- und Kommunikationsdaten.

Vorteile/Nutzen:

  • Flexible Programmierung und Überwachung
  • Einfache Inbetriebnahme und schnelle Wartung
  • Ersatzteilhaltung
  • Hersteller- und Feldbusunabhängig
  • Selbstdiagnose