M2M / IoT in der Industrie

Messwerte von Gasübergabestationen zuverlässig drahtlos übertragen

An Gasübergabestationen herrscht hohe Transparenz; der Durchfluss des Energieträgers wird dort exakt erfasst. Doch es kommt nicht nur auf die genaue Mengenmessung an, sondern auch auf die korrekte zeitliche Zuordnung der Messwerte und das zuverlässige Übertragen der Daten. Honeywell bietet Versorgern, Stadtwerken und Gasnetzbetreibern hierfür den Elster-Zustandsmengenumwerter enCore ZM1 an – eine zukunftsfähige Lösung, die einen drahtlosen Datenabruf mithilfe der Mobilfunkrouter von MC Technologies erlaubt.

Sie erreichen unsere Spezialisten per

 

 

Beim Zustandsmengenumwerter enCore ZM1 handelt es sich um einen industriellen Prozessrechner, der die Eingangssignale verschiedener Gaszählertypen verarbeiten kann. Er dient vor allem der (amtlichen) Messung von Verbrauchsdaten, der Archivierung von Messwerten und Zählerständen sowie betrieblichen Überwachungs- und Steuerungsaufgaben.

Verbrauchsdaten mit Mobilfunkrouter zuverlässig übertragen

Damit die erhobenen Daten zuverlässig zur Auswertung gelangen, hat der Zustandsmengenumwerter eine integrierte, digitale Schnittstelle für Gasmessgeräte. Die relevanten Informationen gelangen kabellos über Mobilfunkrouter von MC Technologies zum Empfänger. Der Router ist dabei über eine TCP/IP-Schnittstelle mit dem enCoreZM1 verbunden. Mittlerweile kommen unsere 4G-LTE-Router zum Einsatz; bislang wurden die Zustandsmengenumwertern mit unseren 3G-UMTS-Router kombiniert.

Wahlweise GPRS- oder GSM-Betrieb

Die Datenübertragung kann via GPRS oder GSM erfolgen, denn die Router unterstützen drei Betriebsarten:

  • GSM-Betrieb: Daten werden ausschließlich über den GSM-Teil des Routers im Wahlbetrieb übertragen (Circuit Switched Data - kurz CSD). Das CSD ist ein leitungsvermittelter Datendienst beim Mobilfunk. Die Datenverbindung wird vom Mobilfunktelefon zu einer (beliebigen) Gegenstelle hergestellt.
  • GPRS-Betrieb: Die Daten gelangen ausschließlich über die GPRS-Netzwerkverbindung zum Ziel.
  • GPRS-/GSM-Betrieb: Hierbei werden die Daten normalerweise über die GPRS-Verbindung übertragen. Im Fall eines ankommenden oder abgehenden GSM-Anrufs wird die GPRS-Verbindung jedoch vorübergehend eingefroren und die Daten fließen im Wahlbetrieb über den GSM-Teil des Routers. Danach wechselt der Router automatisch wieder in den GPRS-Modus.

Sowohl bei GPRS als auch bei GSM sind abgehende oder ankommende Anrufe zulässig. Der GSM-Teil des Routers muss fest auf automatischen Modus eingestellt sein und ankommende Datenverbindungen oder ankommende Verbindungen annehmen sowie abgehende Datenverbindungen durchführen können.

Kundenindividuelle Router-Software

Diese Mobilfunkrouter unterscheiden sich von unseren anderen durch eine kundenindividuelle Anpassung, denn wir haben für Honeywell eine extra Software entwickelt und den Routern aufgespielt. Sie bietet die Möglichkeit einer teilweisen Fernparametrierung und der CSD-Steuerung (Steuerung des Wahlbetriebs) über das Netzwerk.

Router stellt PTB-Zeitsignal zur Verfügung

Die Industrie-Router können außerdem den Zeitserver der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) anwählen und dem enCore ZM1 die Zeitinformation zur Verfügung stellen. Durch die Synchronisation mit dem PTB-Zeitsignal werden die Messwerte dem Messzeitpunkt sauber zugeordnet.